NEWS

Unsere News & Meldungen direkt vom Flugplatz.

Flugplatz Arnsberg Menden (FAM) gab Landebahn am 24.03.2022 für Läufer frei

“Run for Peace” auf dem Runway

Laufsportler statt Luftfahrzeuge auf der Landebahn: Eine Benefiz-Veranstaltung unter dem Motto “Run for Peace” fand am Donnerstagabend auf dem Gelände des Flugplatzes Arnsberg Menden statt. Rund 50 Läufer, Jogger, Walker und Spaziergänger nahmen an dem Lauf über die Start-und-Lande-Bahn sowie die Rollwege des Verkehrslandeplatzes am nördlichen Rande des Sauerlandes teil. Insgesamt seien weit mehr als 500 Euro von den Teilnehmern der Aktion für die gute Sache von “Virtualrunners” zu Gunsten der Ukraine gespendet worden, teilte Initiatorin und Organisatorin Claudia Simon aus Alt-Arnsberg mit. Die selbstständige Lauf- und Triathlon-Trainerin hatte Teilnehmer aus ihrer Gruppe beim Arnsberger Turnverein und ihrer eigenen Gruppe “ONE TWO TRI” zu dem Spendenlauf motiviert. Hinzu kamen zudem etwa ein Dutzend Teilnehmer des Personals vom Flugplatz und dem dort ansässigen Luftfahrttechnischen Betrieb (LTB). Denn LTB-Geschäftsführer Carsten Sattler hatte zusammen mit FAM-Bereichsleiter Ingo Reinert und FAM-Betriebsleiter Fabian Schnatmann dafür gesorgt, dass die asphaltierte Piste des Flugplatzes ab 19 Uhr für den Luftverkehr gesperrt blieb und den Läufern als besondere Location für ihre Solidaritätsaktion mit der Ukraine und den Spendenlauf über Runden von jeweils rund zwei Kilometer zur Verfügung stand. Der Arnsberger Flugplatz gehört bekanntlich zur Unternehmensgruppe “OBO Bettermann” in Menden und dient als öffentlicher Verkehrslandeplatz unter anderem dem Geschäftsreiseluftverkehr in Südwestfalen.

© AD Medien GmbH

Der Flugplatz Arnsberg-Menden (FAM) in Voßwinkel wartet seit dem 1. Dezember 2020 mit einer um fünf Meter verbreiterten und neu asphaltierten Start-und- Lande-Bahn auf. Für die große Baumaßnahme wurde der kleine Verkehrslandeplatz am nördlichen Rande des Sauerlandes in der Zeit zwischen dem 16. und dem 29. November 2020 komplett für den Flugbetrieb gesperrt. Lediglich Hubschrauber durften nach Voranmeldung bei der Luftaufsicht im Tower noch auf dem Gelände starten und landen.

Im Jahre 2017 war die ursprünglich 920 Meter lange Piste bereits um 135 Meter in nordöstlicher Richtung verlängert sowie um zwei Stopp- beziehungsweise Überrollflächen von jeweils 60 Metern am Anfang und Ende der Bahn ergänzt worden. Damit beträgt die Gesamtlänge der Bahn nunmehr 1,175 Kilometer und die Breite 25 Meter. Insgesamt hat die Flugplatzgesellschaft Arnsberg-Menden mbH als privater Betreiber des öffentlich zugänglichen Platzes damit binnen weniger Jahre damit weit mehr als 1 Million Euro in die Sicherheit und Zukunft der regional bedeutsamen Luftverkehrseinrichtung investiert. Auch nach seinem 50-jährigen Bestehen präsentiert sich der 1970 eröffnete Verkehrslandeplatz auf dem Westerberg in Voßwinkel somit in einem zeitgemäßen Ambiente.